12.06.2018/BW/PD. Immobilienanlagen sind derzeit im Vergleich zu alternativen Anlagen mit ähnlichem Rendite-Risiko-Profil attraktiver, doch am Markt mehren sich Stimmen, die vor Zukäufen zum aktuellen Preisniveau warnen – nicht zuletzt mit Blick auf das sich abzeichnende Ende der Tiefzinsära. Angesichts der ausserordentlich langen, inzwischen bald 10 Jahre anhaltenden Phase von ungewöhnlich tiefen Zinsen und einer noch längeren Phase von stetig steigenden Immobilienpreisen, stellt sich für viele Investoren die Frage, wie sich ein Anstieg der Zinsen auf die Immobilienmärkte auswirken würde. Antworten darauf gibt ein sehr lesenswerter Beitrag zum Thema im aktuellen Immo Update* der UBS Real Estate. «Die Renditen von 10-jährigen Bundesobligationen sind von knapp 7 Prozent Anfang der 1990er Jahre auf unter 0 Prozent gefallen, während die Preise von Renditeimmobilien, seit ihrem Tiefpunkt 1997, um circa 70 Prozent zugelegt haben», schreiben die UBS-Experten. (weiter)

 

 

Quelle: Schweizer Immobilienbrief 11_2018