Vinkulierung Namenaktien – Aktienbuch

Die Statuten der SE Swiss Estates AG beinhalten gemäss Artikel drei (3) "Aktienbuch" folgende Vinkulierungsbestimmungen (*):

Im Verhältnis zur Gesellschaft wird als Namenaktionär nur anerkannt, wer im Aktienbuch eingetragen ist. Die Gesellschaft anerkennt pro Aktie nur einen Berechtigten. Erwerber von Namenaktien werden auf Gesuch als Aktionäre mit Stimmrecht im Aktienbuch eingetragen, falls sie ausdrücklich erklären, die Namenaktien in eigenem Namen und für eigene Rechnung erworben zu haben. Art. 685d Abs. 3 OR bleibt vorbehalten. Weiter kann der Verwaltungsrat die Eintragung von Namenaktien in das Aktienbuch der Gesellschaft verweigern, sofern Erwerber von Namenaktien als Personen im Ausland im Sinne des Bundesgesetzes über den Erwerb von Grundstücken durch Personen im Ausland (BewG) zu betrachten sind.

Das Aktienbuch wird durch SAG SIS Aktienregister AG, Olten, www.sag.ch geführt. Aus diesem Grund bitten wir Sie, alle Anfragen sowie sämtliche Korrespondenz bezüglich Namenaktientransaktionen ausschliesslich an die untenstehende Adresse der SAG SIS Aktienregister AG und nicht an die Gesellschaft zu richten:

SE Swiss Estates AG, c/o SAG SIS Aktienregister AG, Postfach, 4601 Olten, Telefon: 062 311 61 20, Telefax: 062 311 61 92
Eintragungsgesuche Namenaktien:
Natürliche Personen
Juristische Personen

(*) Hintergrund der Vinkulierungsbestimmungen -> („Bundesgesetz über den Erwerb von Grundstücken durch Personen im Ausland [BewG]“ – auszugsweise)

1. Kapitel: Zweck und Grundsätze
Art. 1 – Zweck

Dieses Gesetz beschränkt den Erwerb von Grundstücken durch Personen im Ausland, um die Überfremdung des einheimischen Bodens zu verhindern.

Art. 2 Bewilligungspflicht

Personen im Ausland bedürfen für den Erwerb von Grundstücken einer Bewilligung der zuständigen kantonalen Behörde.

2. Kapitel: Bewilligungspflicht
Art. 4  Erwerb von Grundstücken

1 – Als Erwerb eines Grundstückes gilt:

  1. der Erwerb des Eigentums, eines Baurechts, eines Wohnrechts oder der Nutzniessung an einem Grundstück;
  2. die Beteiligung an einer vermögensfähigen Gesellschaft ohne juristische Persönlichkeit, deren tatsächlicher Zweck der Erwerb von Grundstücken ist;
  3. der Erwerb des Eigentums oder der Nutzniessung an einem Anteil an einem Immobilienanlagefonds, dessen Anteilscheine auf dem Markt nicht regelmässig gehandelt werden, oder an einem ähnlichen Vermögen;
  4. (aufgehoben)
  5. der Erwerb des Eigentums oder der Nutzniessung an einem Anteil an einer juristischen Person, deren tatsächlicher Zweck der Erwerb von Grundstücken ist, sofern die Anteile dieser juristischen Person nicht an einer Börse in der Schweiz kotiert sind;
  6. die Begründung und Ausübung eines Kaufs-, Vorkaufs- oder Rückkaufsrechts an einem Grundstück oder an einem Anteil im Sinne der Buchstaben b, c und e;
  7. der Erwerb anderer Rechte, die dem Erwerber eine ähnliche Stellung wie dem Eigentümer eines Grundstückes verschaffen.

Art. 5  Personen im Ausland

1 – Als Personen im Ausland gelten:

  1. Staatsangehörige der Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft oder der Europäischen Freihandelsassoziation, die ihren rechtmässigen und tatsächlichen Wohnsitz nicht in der Schweiz haben; abis. Staatsangehörige anderer ausländischer Staaten, die nicht das Recht haben, sich in der Schweiz niederzulassen;
  2. juristische Personen oder vermögensfähige Gesellschaften ohne juristische Persönlichkeit, die ihren statutarischen oder tatsächlichen Sitz im Ausland haben;
  3. juristische Personen oder vermögensfähige Gesellschaften ohne juristische Persönlichkeit, die ihren statutarischen und tatsächlichen Sitz in der Schweiz haben und in denen Personen im Ausland eine beherrschende Stellung innehaben;
  4. natürliche und juristische Personen sowie vermögensfähige Gesellschaften ohne juristische Persönlichkeit, die nicht Personen im Ausland nach den Buchstaben a, abis und c sind, wenn sie ein Grundstück für Rechnung von Personen im Ausland erwerben.

Art. 6  Beherrschende Stellung

1 – Eine Person im Ausland hat eine beherrschende Stellung inne, wenn sie aufgrund ihrer finanziellen Beteiligung, ihres Stimmrechtes oder aus anderen Gründen allein oder gemeinsam mit anderen Personen im Ausland die Verwaltung oder Geschäftsführung entscheidend beeinflussen kann.
2 – Die Beherrschung einer juristischen Person durch Personen im Ausland wird vermutet, wenn diese:

  1. mehr als einen Drittel des Aktien-, Stamm- oder Genossenschaftskapitals besitzen;
  2. über mehr als einen Drittel der Stimmen in der General- oder Gesellschafterversammlung verfügen;
  3. die Mehrheit des Stiftungsrates oder der Begünstigten einer Stiftung des privaten Rechts stellen;
  4. der juristischen Person rückzahlbare Mittel zur Verfügung stellen, die mehr als die Hälfte der Differenz zwischen den Aktiven der juristischen Person und ihren Schulden gegenüber nicht bewilligungspflichtigen Personen ausmachen.